Die besten Bücher: HEILFASTEN

© Triff / Shutterstock

Fasten ist der bewusste Verzicht auf Essen und Trinken. Heilfasten ist eine Form des nicht religiös motivierten Fastens. Ziel ist meist die „Entschlackung“ oder Regeneration des Körper oder eine „seelische Reinigung“.

Der freiwillige Verzicht auf Nahrung wird seit Jahrtausenden als vorbeugende oder therapeutische Maßnahme bei gesundheitlichen Problemen praktiziert.

Die dem Heilfasten zugeschriebenen Wirkungen beruhen teilweise auf unbewiesenen medizinischen Annahmen. Es gibt aber auch wissenschaftlich belegte positive Wirkungen des Fastens.

Otto Buchinger – Begründer des Heilfastens

Otto Buchinger (1878-1966) war ein deutscher Arzt, der das Heilfasten begründete. Er begründete die Wirksamkeit des Heilfastens damit, dass der Organismus gereinigt und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Er benutzte dafür den Begriff „Entschlackung“.

Beim Buchinger-Heilfasten wird mit Wasser, Gemüsebrühe, Säften und Honig eine geringe Menge an Energie, Vitaminen und Mineralstoffen zugeführt. Dadurch wird der Stoffwechsel entlastet. Ergänzt wird dies durch Einläufe zur Darmreinigung, tägliche körperliche Bewegung, Trockenbürsten, Leberwickel, etc.  und ein Ernährungstraining zur Umstellung auf eine gesundheitsfördernde Ernährung.

Bücher „Heilfasten“ – Bestseller

Buchempfehlungen

Es gibt viele Bücher zum Thema „Heilfasten“. Dies sind unsere Empfehlungen, selbstverständlich eine subjektive Auswahl.

8
Das große Buch vom Fasten*
  • Dahlke, Dr. Ruediger (Autor)
9
10
12
Heilfasten für Dummies*
  • Bartning, Sebastian (Autor)
13
15
17
18
19
20

Heilfasten Rezepte / Kochbücher

Datenaktualisierung: 27.07.2021 um 22:57 Uhr, *=Affiliate Links, Bilder: Amazon Product Advertising API